Stadtportrait Kehl

Die deutsche Nachbarstadt von Straßburg

Kehl ist die deutsche Nachbarstadt von Straßburg; die Europabrücke verbindet Kehl mit der Europa-Metropole. Durch die Grenzlage war Kehl früher häufig Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen und wurde mehrfach zerstört. Der Rhein, lange Grenzfluss, trennt heute nicht mehr: Mit dem am 23. April 2004 eröffneten Garten der zwei Ufer und der neuen Rheinbrücke für Fußgänger und Radfahrer, der "Passerelle des deux Rives", wurde der Fluss zur integralen Mitte eines grenzüberschreitenden Parks mit mehr als 60 Hektar Fläche und ausgedehnten Spazierwegen. Auf der Kehler Rheinseite erhebt sich im südlichen Teil des Parks der 38 Meter hohe Weißtannenturm. Wer sich die Mühe macht, die 210 Stufen zu erklimmen, dem eröffnet sich bei klarer Sicht ein herrlicher Blick auf den Schwarzwald und die Vogesen. Am Fuße des Turms und entlang des Altrheins erstreckt sich der schönste Spielbereich Kehls mit Wasserband, Balanciergarten, Piratenschiff, Baumhäusern und Skateranlage.
 
 

Kehl am Rhein mit seinen 35 000 Einwohnern bietet dem Besucher die Überschaubarkeit, die Gemütlichkeit einer badischen Kleinstadt, in den ländlich strukturierten Kehler Ortsteilen findet der Erholungssuchende Ruhe auf von Fachwerkhäusern umsäumten Dorfplätzen und in der Natur. Wer das Großstadt-Erlebnis sucht, den bringt die Buslinie 21 im Viertelstundentakt in nur wenigen Minuten von Kehl aus direkt zur Tramhaltestelle in Straßburg. In Kehl schätzt und pflegt man die badische Küche, in Straßburg die elsässische - Feinschmecker können auf beiden Rheinseiten ihre Gaumen verwöhnen lassen. Spezialitäten sind Spargel im Frühsommer, Flammkuchen, Flussfische oder Rossbif. (Quelle www.kehl.de)

Impressum | Datenschutz